Bereits seit knapp 2 Jahrzehnten gilt das besondere Augenmerk von Gerhard Massenbauer der Analyse von Devisen- und Kapitalmarkttrends. Dabei fokussiert sich der Wiener auf die sogenannten „Trendbrüche“. Diese sind Stimmungswechsel und Wenden an der Börse, die zu einer großen Kursveränderung führen.

Beeindruckende Quote korrekter Analysen

Seine Treffsicherheit belegt der öffentlich dokumentierte 18-jährige Trackrecord (hinterlegt in ÖNB und Wiener Stadtbibliothek seit Beginn). Er weist eine Quote korrekter Analysen von über 90 % bei großen Veränderungen im Währungsgefüge aus. Als „groß“ werden Verschiebungen von > 5 % bei den Hauptwährungen und > 10 % bei Nebenwährungen bezeichnet. Sämtliche seiner Dollarprognosen der letzten 18 Jahre erwiesen sich als richtig (hier geht´s zur Grafik).

Damit ist er im deutschsprachigen Raum einer der wenigen Devisentrendexperten, der auf nachweisliche Erfolge zurückgreifen kann. Diese liegen für 6 Währungspaare ausgewertet vor, für die es zum Teil durchgehend seit 2000 Analysepunkte gibt.

Konkrete Entwicklungen werden rechtzeitig aufgezeigt

In der Vergangenheit hatten Kunden seiner Analysen regelmäßig 1 Woche bis 18 Wochen „Vorlaufzeit“, um sich auf das erwartete Ereignis einzustellen und Änderungen im Hedging vorzunehmen. Neben den Signalen wurden immer auch die wesentlichen Beweggründe genannt, auf die der erwartete Trendwechsel gegründet werden konnte. Das Ziel: wissen, warum man wann und was tun muss!

Gerhard Massenbauers Ergebnisse basieren auf 8 Grundfaktoren:

  • Volkswirtschaftliche Rohdaten
  • Stimmung der Marktteilnehmer
  • Charttechnik
  • Geschichtliche Einflussfaktoren
  • Rechtliche Einflussfaktoren/Ereignisse
  • Gesellschaftliche Strömungen
  • Umweltkatastrophen
  • Politische Einflussfaktoren/Ereignisse

Seit über 5 Jahren betreut Gerhard Massenbauer Unternehmen in Fragen rund um die Themen Hedging und Währungsabsicherung.

Die Vita von Gerhard Massenbauer

Gerhard Massenbauer ist ausgebildeter Jurist und gerichtlich beeideter Sachverständiger im Geld- und Währungswesen sowie für Fremdwährungskredite. Schon seit 1998 betreut er Kunden, zunächst als Geschäftsführer und leitender Analyst einer Wiener Vermögensverwaltung, seit 2010 als Berater in Währungsfragen mit dem Vorläufer der Global Currency Consulting GmbH. Seine Kunden sind unter anderem im ATX gelistet. 2017 erschien sein Buch „Nie wieder Zinsen“ im Finanzbuchverlag.

Risikohinweis & Disclaimer
Der Handel mit den im Dienst Global Currency Herald bzw. der Webseite globalcurrencyherald.com vorgestellten Produkten birgt ein Risiko für Ihr Vermögen, bis hin zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals. Beim Handel auf Margin/Kredit können die Verluste ggf. sogar darüber hinausgehen. Der Abschluss derartiger Geschäfte setzt vertiefte Kenntnisse in Bezug auf diese Finanzinstrumente oder eine eingehende fachliche Beratung voraus. Gute Ergebnisse in der Vergangenheit garantieren keine positiven Resultate in der Zukunft. Die Analysen und Empfehlungen des Global Currency Herald sind keine Garantie für Handelserfolg, sondern stellen lediglich die individuelle Einschätzung der Redaktion dar.